Grundsteinlegung für den DC Tower

Die Donau City ist die internationale Visitenkarte für Wien und gilt als Standort internationaler Organisationen und Konzernen sowie hochwertigem Wohnraum.

Sie gilt als Symbol für Weltoffenheit und Modernität. 2010 erfolgte die Grundsteinlegung für den DC Tower 1, der bei Fertigstellung mit 220 Metern das höchste Gebäude Österreichs sein wird. Er soll als sichtbares Zeichen für die Innovationskraft Wiens stehen.

Mit dem neuen DC Tower bekommen die Donaustadt und Wien ein neues Wahrzeichen. Der französische Stararchitekt Dominique Perrault, der unter anderem die Französische Nationalbibliothek und den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg realisiert hat, ist für das tolle Design verantwortlich.

Nach vielen Variantenausarbeitungen wurde schließlich der Anordnung von zwei zueinander stehenden Scheiben der Vorzug gegeben. Diese Variante weist insgesamt rund 530.000 Kubikmeter Bauvolumen und eine Gebäudehöhe von 220 und 160 Metern auf. Darin werden neben Wohnungen in den obersten Geschoßen vorwiegend Büros entstehen. Diese Variante bietet ein Hotel sowie im Erdgeschoßbereich Platz für Geschäfte und Gastronomiebetriebe.

Der DC Tower wird nach den Energie- und Nachhaltigkeitserfordernissen für „Green Building“ der EU errichtet. Dabei wird besonders auf Steigerung der Ressourceneffizienz in den Bereichen Energie (Photovoltaik an der Fassade), Wasser und Materialien geachtet. Die besonderen Lage direkt am Wasser und die angrenzenden Naherholungsgebiete „Donauinsel“ und „Alte Donau“ machen die Donau City zu den interessantesten Stadtentwicklungsgebieten Europas. Mit der zügigen Bebauung der noch vorhandenen Baulücken sollen all jene Angebote im öffentlichen Raum geschaffen werden, die einen urbanen, neuen Stadtteil mit hoher Lebensqualität auszeichnen.

2017-04-05T10:09:59+00:00 18. Februar 2011|Donaustadt News|