Gesetze und Vorschriften kennen

VERTRAGSVERHÄLTNISSE

Regeln für eine erfolgreiche Partnerschaft mit einem Makler

//Auftragsverhältnis mit einem Makler
Auftragsverhältnis mit einem Makler 2017-04-15T20:06:05+00:00

Die Tätigkeit des Immobilienmaklers umfasst die Vermittlung des Kaufes, Verkaufes und Tausches von unbebauten und bebauten Grundstücken und von Rechten an Immobilien inklusive der Vermittlung von Nutzungsrechten an Immobilien sowie der Vermittlung des Kaufes, Verkaufes und Tausches von Wohnungen, Geschäftsräumen, Fertighäusern und Unternehmen.

Der Makler ist verpflichtet die Interessen des Auftraggebers zu wahren. Der Auftraggeber wiederum muss den Makler bei der Ausübung seiner Vermittlungstätigkeit unterstützen und eine Weitergabe von mitgeteilten Geschäftsgelegenheiten zu unterlassen. Somit haben Makler und Auftraggeber einander die erforderlichen Nachrichten zu geben. So steht es im Makler Gesetz geschrieben.

Makler beauftragen

Wenn Sie einen Makler gefunden haben, dem Sie Ihr Vertrauen schenken wollen, gibt es mehrere Möglichkeiten, diesem mit dem Verkauf Ihrer Immobilie zu beauftragen. Jedoch nur ein einziges Vertragsverhältnis bei der Zusammenarbeit mit einem Immobilienmakler ist Ihnen als Eigentümer zu empfehlen, da dieses den Makler per Gesetz zu einer Leistung verpflichtet: der Alleinvermittlungsauftrag.

Was bedeutet „Doppelmakler“

Ein Makler ist meistens als Doppelmakler tätig. Das heißt, dass bei der Vermittlung einer einzigen Immobilie sowohl ein Maklervertrag mit dem Abgeber (Eigentümer) als auch ein Maklervertrag mit dem Käufer (Interessenten) besteht und der Makler um einen Ausgleich dieser beiden Interessen bemüht ist. Er muss die Interessen beider sorgfältig und redlich wahren.

Gegenüber Konsumenten muss auf eine Tätigkeit als Doppelmakler ausdrücklich hingewiesen werden. Unternehmer hingegen müssen genau darüber informiert werden, wenn ein Makler entgegen dem üblichen Geschäftsgebrauch nicht als Doppelmakler tätig ist.