Mehrere Makler

Viele Köche verderben den Brei

Mehrere Makler 2017-04-15T23:11:14+00:00

Natürlich haben Sie die Möglichkeit, gleich mehrere Makler mit dem Verkauf zu beauftragen. Häufig wird befürchtet, dass bei Beauftragung eines einzelnen Maklers nicht genügend Interessenten erreicht werden oder angenommen wird, mehrere Makler vervielfachen die Anzahl der potentiellen Kaufinteressenten.

Diese Annahme ist HEUTE schlichtweg falsch und hatte in der Zeit VOR dem Internet seine Gültigkeit. Die Praxis zeigt regelmäßig, dass das in den seltensten Fällen den erhofften Erfolg, sondern nur Frust und Ärger bringt. Warum ?

Wenig Engagement

Das Honorar des Maklers ist nur im Erfolgsfall zu bezahlen. Bei mehreren Beteiligten ist die Wahrscheinlichkeit für jeden einzelnen Makler gering, dass gerade er die Immobilie verkauft. Daher wird sich sein Engagement auch in Grenzen halten, denn: Vermittelt ein anderer die Immobilie, muss der Makler die Kosten, die er für die Bewerbung des Objekts hatte, aus der eigenen Tasche bezahlen.

Konsequenter Weise wird der Makler den Verkauf dieser Immobilie auch nicht primär behandeln, insbesondere wird er und kann er auch nicht alle Marketingmaßnahmen setzen, um die Immobilie bestmöglich zu präsentieren. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, dass ein anderer Makler oder der Auftraggeber selbst die Immobilie verkauft oder vermietet. Der Makler wird sich daher primär um jene Immobilien kümmern, bei denen er einen Alleinvermittlungsauftrag hat.

Um das finanzielle Risiko so gering wie möglich zu halten, wird die Immobilie bestenfalls auf alle Immobilienportale online gestellt. Sämtliche anderen Vermarktungskanäle, die für einen raschen Verkauf zu einem guten Preis notwendig wären, bleiben ungenutzt.

Wühltische im Internet

Was tatsächlich passiert, wenn mehrere Makler Ihr Objekt gleichzeitig anbieten, offenbart ein Blick auf die „Wühltische für Immobilien“ im Internet, den Immobilienportalen.

Nahezu jeder Makler ist mit seinem gesamten Angebot auf den wichtigsten Plattformen vertreten. Der Sucher findet somit Ihr Angebot am selben Ort mehrfach, meistens auch noch zu unterschiedlichen Preisen mit abweichenden Eckdaten. Welchen der Anbieter wird er kontaktieren? Den billigsten?

Das Misstrauen wird geweckt und instinktiv glaubt nun der Interessent an eine schwer verkäufliche Immobilie mit einem „Haken“. Warum sollte die Immobilie sonst mehrfach angeboten werden müssen. In jeden Fall wird die sogenannte „negative Preisspirale“ damit in Gang gesetzt.

Nachdem keiner der beteiligten Makler einen „Auftrag“ zum Verkauf hat, können Sie als Eigentümer davon ausgehen, dass in den Verkaufsgesprächen nicht Ihre Interessen vertreten werden.

  • Konkurrierende Makler versuchen Ihr Objekt so günstig wie möglich anzubieten, um es schneller zu verkaufen

  • Makler setzt keine kostenintensiven Marketinginstrumente für einen raschen Verkauf ein

  • Bewerben viele Makler Ihre Immobilie, kommt es zu einer negativen Wahrnehmung der Kaufinteressenten