ERFOLGSHONORAR

Leistung hat ihren Preis.

Erfolgshonorar 2017-04-07T08:10:39+00:00

Die Maklerprovision ist das Erfolgshonorar eines Immobilienmaklers. Dieser erhält den Lohn für seine Dienstleistung nur im Erfolgsfall, also nur dann wenn er ein rechtswirksames Geschäft vermittelt hat. Mit Rechtswirksamkeit des Kaufvertrages wird das Erfolgshonorar fällig.

Die Höhe der Maklerprovision richtet sich nicht nach dem geleisteten Aufwand, sondern ist ein pauschales Honorar für die erfolgreiche Vermittlung zwischen Käufer und Verkäufer.

Bei den nachstehend angeführten Honorarsätzen handelt es sich um gesetzliche Höchstbeträge, in denen die Umsatzsteuer noch nicht enthalten ist. Die Honorarsätze betragen bei einem Kaufpreis

bis € 36.336: 4% des Kaufpreises + 20% USt.
von € 36.336 bis € 48.449: € 1.453,00 + 20% USt.
ab € 48.449: 3% des Kaufpreises + 20% USt.

Regeln für die Maklerprovision

In der Regel ist der Makler als Doppelmakler tätig. Das bedeutet, es kommt im Zuge seiner Vermittlungstätigkeit sowohl mit dem Verkäufer als auch mit dem Käufer ein sog. Maklervertrag zustande. Aus diesem Grund kann das oben angeführte Honorar mit beiden Vertragspartnern vereinbart werden.

Ein Vorschuss muss nicht geleistet werden. Als Basis für die Tätigkeit des Maklers gilt der Abschluss eines Maklervertrags, dieser muss jedenfalls schriftlich abgeschlossen werden.