Neue Spekulationsfrist ab Jänner

Wer als Mieter einer geförderten Wohnung ab 2016 die Eigentumsoption in Anspruch nimmt, kann die Wohnung erst nach einer Behaltefrist von 10 Jahren mit Gewinn weiterveräußern.
Eine entsprechende Änderung des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes (WGG) tritt am 1. Jänner in Kraft. Ein Eigentümer muss dann im Fall einer (Weiter-) Übertragung der Wohnung binnen zehn Jahren die Differenz aus dem Verkehrswert, zu dem er die Wohnung von der Genossenschaft erworben hat, und dem Preis, zu dem er die Wohnung weiterveräußert, an die Bauvereinigung abtreten. Außerdem wird den Bauvereinigungen im Grundbuch ein Vorkaufsrecht eingeräumt.
(Quelle:derstandard.at)

2016-01-13T09:40:18+00:00 12. Dezember 2015|Wohnrecht|