Ohne Ausweis zahlt man

Wer eine Wohnung oder ein Haus verkauft oder vermietet, muss dem Käufer oder Mieter einen Energieausweis vorlegen, der unter anderem über den Heizwärmebedarf informiert. Vorgeschrieben ist das seit drei Jahren. Nicht immer passiert es. Denn das Erstellen eines solchen Ausweises kostet in Mehrfamilienhäusern etwa einen Euro pro Quadratmeter, in Einfamilienhäusern oft deutlich mehr. Sanktionen, wenn kein Ausweis vorgelegt wurde, gab es bisher keine.
Pflichtangaben in Annoncen
Ab 1. Dezember muss man aber jedenfalls einen Energieausweis vorlegen, ob nun der Käufer darauf besteht oder nicht. Denn kürzlich wurde das neue Energieausweis-Vorlagegesetz beschlossen. Es sieht auch vor, dass bereits bei Immobilienannoncen die wichtigsten Energiekennzahlen bekannt gegeben werden. Tut man das nicht oder legt man keinen Energieausweis vor, zahlt man eine Verwaltungsstrafe von bis zu 1450 Euro.

2012-05-05T22:15:41+00:00 5. Mai 2012|Wohnrecht|